Ilona Andrews – Magische Begegnung (Band 1)

Originaltitel: On the Edge (The Edge, book 1)

Meine Bewertung: 7,5/10

Nachdem ich „Die Nacht der Magie“ gelesen hatte, wollte ich unbedingt ein weiteres Buch der Autorin lesen, denn wenn mir auch die Welt der „Nacht der Magie“ nicht wirklich gefallen hat, so erschien es mir dennoch offensichtlich, dass Ilona Andrews ein exzellenter Urban Fantasy Schriftsteller sein musste (siehe auch meinen Beitrag zu „Die Nacht der Magie“ ).

Meine Wahl fiel dann auf die Reihe „Land der Schatten“. Und diese hat mich nicht enttäuscht!

 

Der Plot:

Rose Drayton lebt im „ Edge“, einem schmalen Streifen Land zwischen zwei Welten: Auf der einen Seite befindet sich das Weird, die Welt der Magie und auf der anderen das Broken, die Wirklichkeit, also die Welt wie wir sie kennen.

In der Welt der Magie zwingen die Adligen ihre Obermacht durch Magie auf, eine Magie, die in der Erde selbst ruht. Hier herrscht die Magie über alles. Das Broken dagegen ist ganz einfach unsere Welt, in der es keine Magie gibt. Diese beiden Welten sind interagieren nicht miteinander (von wenigen Ausnahmen abgesehen), ja sie berühren einander nicht einmal denn sie werden von dem „Edge“ getrennt.   Weiterlesen

Ilona Andrews – Spiegeljagd

 

Originaltitel: Bayou Moon (The Edge, book 2)

Meine Bewertung: 8/20

Spiegeljagd ist der zweite Band der Reihe „Land der Schatten“ von Ilona Andrews*.

Auch dieser hat mir wirklich gefallen auch wenn ich wieder einmal die Namenswahl ungünstig fand… Aber man kann ja nicht alles haben, oder?

 

Eine rasche Erinnerung an die Welt dieser Reihe:

Die Welt wurde uns im ersten Band (Magische Begegnung) vorgestellt: hier koexistieren drei Welten. Das „Weird“, das „Broken“ und das „Edge“.

Das „Broken“ ist unsere ganz normale Welt, nicht mehr, nicht weniger. Das „Weird“ ist eine Welt die sich von der Magie ernährt, die Magie lebt und atmet. Es ist eine parallele Dimension die sich Über die Zeit an denselben Orten entwickelt hat – nur eben auf einer magischen Grundlage. Die meisten Bewohner der einen und der anderen Welt wissen nichts voneinander.

Es ist so oder so nur wenigen Personen möglich, von der einen Welt in die andere zu reisen.

Zwischen diesen beiden Welten liegt das Edge, ein feiner Landstreifen, oder eher Sumpfstreifen, der sich in der ganzen länge über die Grenze zieht, mehr oder weniger breit in seinem Durchmesser. Auch hier gibt es die Magie, aber sie ist weniger präsent und weniger mächtig. Die Bewohner des Edge können von der einen in die andere Welt reisen, doch verlieren sie im „Broken“ ihre magischen Fähigkeiten, und im „Weird“ sind sie die Schwächsten und werden hier niemals akzeptiert. So bleiben sie also so viel wie möglich in ihrer Zwischenzone wo sie überleben wie sie können.

 

Der Plot von Spiegeljagd:

Es ist eigentlich unmöglich diesen Plot zusammenzufassen. Er ist sehr gut aufgebaut und entwickelt sich langsam aber sicher um sich als vielschichtig und faszinierend herauszustellen!   Weiterlesen

Ilona Andrews – Schicksalsrad

Titre original : Fate’s Edge (The Edge, book 3)

Mon appréciation : 6,5/10

Dieser dritte Band der Reihe „Land der Schatten“ fährt auf der von den ersten beiden Büchern aufgebauten Gleisen weiter, auch wenn er etwas weniger packend ist.

 

Der Plot:

Hier entdecken wir in der Rolle der zentralen Romanfigur Kaldar Mar, den Cousin von Cerise der sehr gerne wettet und der scheinbar von dem Gewinn aus Diebstählen, Glücksspielen und anderen wenig vertrauenserweckenden Aktivitäten lebt… Ein Mann dem man also offensichtlich nicht trauen kann, ja dem man am besten aus dem Weg geht.

In „Schicksalsrad“ wird ihm eine gefährliche aber lukrative Aufgabe anvertraut: Er soll für die Regierungsorganisation „The Mirror“ (wörtlich: Der Spiegel) ein mächtiges magisches Artefakt auffinden. Dieses Artefakt wurde gestohlen und kann für alle drei Welten, die hier koexistieren, den Untergang bedeuten.

Dieses Objekt wurde in einer Pyramide aufbewahrt, die sich im Weird (in der magischen Welt) befindet und streng überwacht wird. Dennoch ist es einer Gruppe Diebe gelungen es hinauszuschmuggeln, eine Leistung die Kaldar sprachlos lässt denn er selbst hätte das nicht geschafft.   Weiterlesen

Ilona Andrews – Seelenträume

Originaltitel: Steel’s Edge

Meine Bewertung: 7/10

Dieser vierte – und letzte – Band, in dem wir den Rhythmus der ersten Bände wieder finden, beendet die Reihe „Land der Schatten“ zufriedenstellende Weise.

Der Plot:

Die magische Fähigkeit, über die Charlotte de Ney verfügt ist selten und kostbar, begehrt und gefürchtet zugleich: Sie besitzt die Gabe zu Heilen.

Heilerinnen haben besitzen diese einzigartige Gabe zu helfen – doch diese Macht kommt mit seinem Gegenteil, dem zu töten indem man den Körper seines Gegners gegen in selbst wendet! Wenn eine Heilerin ihre Kunst missbraucht so wird sie davon abhängig und es ist dann ihre Fähigkeit die sie beherrscht um sie in ein monströses Wesen zu verwandeln.

Charlotte ist weit entfernt hiervon. Mit einem Adligen aus dem „Weird“ (der magischen Welt) verheiratet, hofft sie nun eine Familie zu gründen. Doch das Schicksal will es anders, sie erfährt, dass sie steril ist. Als sie sich verzweifelt ihrem Ehemann gegenüber öffnet zerbricht ihre Ehe. Charlotte flüchtet in das „Edge“ (die Zwischenwelt zwischen der magischen und unserer Welt).    Weiterlesen