Patricia Briggs – Tanz der Wölfe (Band 7)

Originaltitel: Frost Burned (Mercy Thompson, book 7)

Meine Bewertung: 9/10

Mercy ist wieder da!

Ein HERVORRAGENDER siebter Band, der zu den Grundlagen der Reihe zurückkehrt.

Der Plot:

Hier ist die Aktion schon auf der ersten Seite vorhanden (im Gegensatz zum vorhergegangenen Buch, „Zeichen der Nacht“, in dem man fast bis zur Mitte des Romans darauf warten musste), und diese Aktion spielt sich ausschließlich in den Tri-Cities ab.

Unser Lieblings-Kojote ist auf einer Shopping-Tour mit der Tochter ihres Mannes Adam (dem Alpha der Tri-Cities-Werwölfe) als sie einen Unfall hat. Doch als sie versucht ihren Mann anzurufen, ihre Freunde, ihre Bekannten, antwortet ihr niemand. Das ist unmöglich, denn die Wölfe stehen sich sehr nahe, sind immer verfügbar, sind immer erreichbar. Und als Mercy versucht, die Ihren über die so einzigartigen Bande der Wolfsmeute zu erreichen vermag sie es nicht diese zu lokalisieren! Das ist noch unmöglicher! Alles, was sie spürt, ist Schmerz und Wut!

So sucht sie nun also nach den Ihren, die von einer anonymen Gruppe zu einem unheilvollen Zweck entführt wurden!  

Alleine und nur von einem verletzten Wolf begleitet wird, muss sie sich nun mit Leuten verbünden denen man besser aus dem Weg gehen sollte… Mercy sucht nun also mit ein paar Freunden nach den Ihren und muss hierfür viele bekämpfen, mit vielen verhandeln oder auch um Hilfe bitten, seien es Fae (obwohl diese verbannt und in Reservaten untergebracht wurden), Vampire, Wölfe, normale Menschen, die Regierung und vieles…. Kurz, natürliches und übernatürliches, offizielles und inoffizielles.

Ein Band dessen Handlung nicht unbedingt „tief“ ist, dafür aber packend, voller Aktion und Spannung, und vor allem eine Handlung die Mercy viel Platz lässt.

 

Ich habe hier meine Lieblings-Heldin wiedergefunden!

Hier ist Mercy, in all ihrem Glanz, mit all ihren Schwächen – sie ist nicht die Stärkste, sie ist nicht unverletzlich, sie zweifelt, sie weiß oft selbst nicht was sie tut, sie ist unglaublich starrköpfig, vertraut zu leicht – aber auch ihren Stärken – sie gibt niemals auf, geht niemals zurück, sie ist schnell, sie liebt Adam mit einer Liebe die alles überwinden kann, sie folgt ihrem Instinkt, sie ist gewieft, liebenswert und treu…

Wirklich, ich fand diesen Band sehr gelungen!

Was mir besonders gefallen hat war zunächst die Tatsache, dass der Leser sofort in die Aktion eingetaucht wird. Das hatte mir wohl doch in den vorhergehenden Büchern gefehlt. Im Übrigen endet die Aktion mit der letzten Seite und bleibt abwechslungsreich genug um uns in Atem zu halten.

Dies liegt sicher daran, dass wir wirklich so ziemlich alle übersinnlichen Kreaturen die in den Tri-Cities leben begegnen. Das war sicher ein Pluspunkt. Die Vampire sind erschreckend, die Fae nicht weniger, doch die Wölfe sind mächtig und ihre Magie ist stärk, besonders wenn sie mit der des Kojoten verbunden wird!

Ja, ich liebe diese Heldin die nicht die Stärkste ist. Sie ist realistischer als die meisten der anderen Urban Fantasy-Charaktere, verletzlicher, sie ist uns näher. Denn wenn wir oftmals eine ultra-mächtige Heldin verfolgen deren Wunden im Handumdrehen verheilen, die den Männern und den stärksten Kreaturen ebenbürtig ist, so ist dies nicht der Fall bei Mercedes. Sie ist das schwächste der übernatürlichen Wesen. Aber sie ist schnell, hat gute Freunde, ist clever und keiner kann ihre Entschlossenheit in Frage stellen oder auch ihre Kraft, nicht die körperliche, sondern diese instinktive, manchmal auch ein wenig magische Kraft mit der Mercy sich selbst überrascht.

Ich kann nur meinen Hut vor der Autorin ziehen, die es vollbringt, dass der Leser der Liebe zwischen Adam und Mercy nicht überdrüssig wird, eine Liebe die ich glaubhaft finde, die voller Ecken und Kannten aber auch Leidenschaft ist. Ein tolles Paar.

Die Bande zwischen den Wölfen werden auch hier wieder hervorgehoben, man begeistert sich für die Verhaltensweisen der Wölfe, egal welche Form sie gerade einnehmen, ihren Platz im Rudel und auch für die Wichtigkeit der „unterwürfigen“ Wölfe.

Ein Band, den man auf keinen Fall verpassen sollte!!!!

 

In der Reihe « Mercy Thompson » sind erhältlich:

  1. Ruf des Mondes (Moon Called)
  2. Bann des Blutes (Blood Bound)
  3. Spur der Nacht (Iron Kissed)
  4. Zeit der Jäger (Bone Crossed)
  5. Zeichen des Silbers (Silver Borne)
  6. Siegel der Nacht (River Marked)
  7. Tanz der Wölfe (Frost Burned)
  8. « Night Broken » (noch nicht auf Deutsch erschienen – sollten Sie dies lesen und sehen, dass diese Angabe nicht mehr aktuell ist, senden Sie mir doch bitte eine kleine Nachricht damit ich das updaten kann, danke)
  9. « Fire Touched » (erscheint in der OV am 8 mars 2016)

 

Die Neugierigen können die Ankunft von Mercy in den Tri-Cities, ihre Begegnung mit Adam, ihre Einstellung in der VW-Werkstatt usw. in dem Comic „Heimkehr“ („Homecoming“) verfolgen. Da ich kein Comic-Experte bin kann ich hierzu nichts sagen, außer, dass man den P. Briggs-Stil im Text nicht verfehlen kann.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.