Beiträge

Christian Deflandre – La Belle Epoque des Cartes coquines

 

Dieser kleine Sammelband, der leider nicht auf Deutsch erschienen ist (noch nicht?) stellt eine Zusammenfassung von schelmischen Postkarten der „Belle Epoque“ (Ende des 19ten Jahrhunderts bis zum 1. Weltkrieg) dar. Da es sich hier nicht um einen Roman handelt ist es für mich natürlich ausgeschlossen, diesen Band zu bewerten, aber ich kann Ihnen dennoch sagen, dass dies eine kleine Perle ist.

Wenn Sie gerne diese kleinen Bände mit Titeln wie „positive Gedanken“ oder „Das Leben ist schön“, eben diese kleinen Aufmerksamkeiten, die fröhliche, ermutigende, philosophische oder auch moralisierende Worte in sich tragen, verschenken oder sie selbst mögen, nun, dann kann ich Ihnen hier einen kleinen Neuling vorstellen (ok, er ist von 2009, aber Sie verstehen sicher, was ich meine), der unbedingt ein Teil ihrer Sammlung oder ihres Schenkarsenals sein sollte.

Auch wenn ich jetzt nicht ein großer Anhänger dieser kleinen Sammelbände bin, kommt es doch vor dass ich vor dem einen oder anderen innehalte, denn manchmal sind die Gedanken oder Ideen die man darin findet nicht so dumm wie man es denken könnte und bewegen einen ab und zu schon mal zum Nachdenken, was ja nie schaden kann. Vor allem aber kann man sie nach Lust und Laune öffnen und schließen, ein wenig wie einen Gedichtband, allerdings ohne den intellektuellen Aufwand.   Weiterlesen