Cathie Fidler – Rêves de rencontres sur la Riviera

Originaltitel: Rèves de rencontres sur la Riviera

Meine Bewertung: Da es sich um eine Anthologie handelt bewerte ich das Gesamtwerk nicht denn jeder Text steht für sich

Dies ist eine kleine Textsammlung von Cathie Fidler, einer Autorin, welche die Côte d’Azur liebt. Es ist ein Buch, welches jeder Bewohner von Nizza gelesen haben sollte, ein Buch, welches uns diese unverwechselbare Stadt auf persönliche, intime, ja sogar historische Art und Weise beschreibt.

Wenn man diese Texte einzeln betrachten so sind sie für eine Zusammenfassung natürlich zu kurz. Doch das Gesamtbild dieser Sammlung zeichnet vor uns ein lebendiges und farbiges Bild einer Stadt von wirklich einzigartiger Schönheit, mit ihrem schlagenden Hertz, einer unglaublichen du manchmal erschütternden Geschichte. Hier lebten berühmte Menschen, hier spielten sich Dramen ab, manche bekannt, andere in der Stille des Geheimnisses.

Was ist also die Besonderheit dieser kleinen Textsammlung? Nun, da gibt es mehrere:

Jedes kleine Geschichte (wovon es dreizehn gibt, woran Sie erkennen, dass die Autorin nicht abergläubisch ist) erzählt uns aus einem Leben, von einer Begegnung, sei es in der Vergangenheit oder der Gegenwart. Manchmal haben wir beim Lesen dieses seltsame Gefühl des „déjà vu“, manchmal tauchen wir einfach in das Leben einer Person ein – doch jedes Mal erfahren wir, dass dies sich so hätte abspielen können – dass es sich vielleicht sogar so abgespielt hat, irgendwann einmal, in einer Existenz.

Eine weitere Besonderheit ist, dass sich jede kurze Geschichte an eine berühmte Persönlichkeit anlehnt. Manchmal weiß der Leser sofort, um wen es sich handelt, manchmal erraten wir es, manchmal ist uns diese Person unbekannt. Ich zum Beispiel wusste nicht, dass eine bekannte Tänzerin und Sängerin der Belle Epoque ihr Leben in der Armut eines winzigen Wohnung des „Quartier des Musiciens“ (ein historisches Viertel von Nizza, dessen Strassen oftmals Künstlernamen tragen) beendet hat. Manchmal lernen wir auch wichtige Dinge – ich wusste nicht, obwohl ich es wirklich hätte wissen sollen, warum die „Rue de la Liberté“ diesen Namen trägt (Rue de la Liberté heißt so viel wie „Straße der Freiheit“).

Aber immer, immer wieder erkennen wir Nizza, die sich in dem letzten Jahrhundert nicht wirklich verändert hat. Sei es nun durch eine Kutschfahrt oder einer rasanten Runde in einem Kabrio, sei es in aller Anonymität oder unter dem Scheinwerferlicht der Medien, Nizza wird immer diese unglaubliche Stadt bleiben, in der der Reichtum neben der Armut lebt, in der der Gestank neben den süßesten Düften einher schwebt, in der unglaublicher Jubel neben schrecklichen Tragödien besteht.

Diese kleine Sammlung erträumter Erzählungen (der Titel bedeutet so viel wie „Träume von Begegnungen an der Riviera) sollte in jedem Regal in Nizza stehen. Und in jedem Regal jedes Liebhabers dieser Stadt.

Ja, und was ist mit jenen, die diese schöne Stadt nicht kennen? Sie können diese von innen kennenlernen indem Sie dieses Büchlein lesen?

Ein kleiner Ratschlag, bevor Sie ihre Lektüre beginnen: Bemühen Sie sich nicht krampfhaft zu erraten, welche bekannte Figur in den einzelnen Geschichten erwähnt werden, das wird ihnen einen Teil der Geschichte vermiesen. Der Name wird so oder so am Ende eines jeden Textes verraten. Entspannen Sie sich einfach und stellen Sie sich vor am Strand zu liegen, im Hintergrund das dumpfe Rauschgen der fernen Wellen zu hören, ruhig und doch stark wie auch das Geräusch der übereinander rollenden Steine während die Sonne ihre Haut aufwärmt.

Und dort hinten kommt gerade jemand aus dem türkisfarbenen Meer gestiegen, jemand der Ihnen bekannt vorkommt. Ist das nicht…..

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.