Karen Marie Moning

Karen Marie Moning – Die Liebe des Highlanders

Originaltitel: Kiss of the Highlander

Meine Bewertung: 7,5/10

Dieser vierte Band der Highlander-Saga ist bis hierhin der erste der mich wirklich mitgerissen hat.

Der Plot:

Drustan McKeltar ist ein mächtiger Mann, ein Krieger, der Chef seines Klans, ein Mann der nichts fürchtet außer dem Ende seines Klans.

Diese Kraft wird ihn jedoch nicht vor einem Schicksal retten, welches dem von „Dornröschen“ sehr ähnelt: In einen tiefen, auf Ewigkeit ausgerichteten Schlaf versenkt, erwacht er nach fünfhundert Jahren in einer Welt, die nicht mehr dieselbe ist und in der keine Spur der McKeltars mehr zu finden ist.

Er wird durch Zufall aus de, Schlaf gerissen als eine junge Frau, Gwen Cassidy, die auf Touristenreise die malerische Landschaft Schottlands erforscht, ausrutscht und in eine unterirdische Höhle stürzt wo sie von Drustans breitgebauten, warmen Körper aufgefangen wird. Die Umstände ermöglichen das Unmögliche und Drustan erwacht… um festzustellen dass er in einem Augenblick alles verloren hat.  

Wie kann er seine Familie, seinen Klan vor der Auslöschung bewahren die sein fünfhundertjähriger Schlaf ausgelöst hat? Nur Gwen kann dies erreichen, und so wird Gwen alleine in das 16te Jahrhundert zurückversetzt wo ihr nur wenige Wochen bleiben um herauszufinden wer dieses schreckliche Schicksal in Bewegung gesetzt hat – und wie sie ihn aufhalten kann.

 

Verführerisch – zwischen einem Drustan des 20ten Jahrhunderts und dem anderen aus dem 16. Jahrhundert

Was diesem Buch Farbe verleiht ist, dass Gwen sich in Drustans Vergangenheit wiederfindet und hier dem Mann gegenübersteht der sie verführt hatte, mit dem sie intensivste Gefühle geteilt hat und in den sie sich hoffnungslos verliebt hat, einem Mann der hieran jedoch keinerlei Erinnerung hat. Verzweifelt bemüht sie sich, dieselben Gefühle in demselben Mann für dieselbe Frau hervorzurufen…. was sich jedoch sehr viel schwieriger gestaltet als erwartet denn ebendieser Mann misstraut der Fremden von deren Herkunft niemand weiß und die seine Verlobung gefährdet. Eine Frau die er also von sich fernhalten muss.

Gwen, deren Herz zunächst für den „Schlafenden Mann mit dem Schwert“ entbrannt ist, muss nun ihr Netz um einen kalten schottischen Klan-Chef spinnen um diesen einzufangen.

Die Hoffnung und die Verzweiflung der jungen Frau sind manchmal wirklich erheiternd und manchmal ziehen sie uns einfach in ihren Bann. Die Stimmung wechsellt zwischen lustig, verführerisch und spannend.

Dies ist der erste Band dieser Saga der mich wirklich mitgerissen hat.

Wenn Sie noch keinen der drei ersten Bände gelesen haben, dann rate ich Ihnen mit diesem hier zu beginnen, was ohne Einschränkungen möglich ist da es hier kein Element gibt das irgendein Vorwissen aus den vorherigen Büchern benötigt, man kann der Geschichte in allen Nuancen folgen.

Endlich!! Ich hatte die Hoffnung beinahe aufgegeben!

Nachdem ich den Roman zugeschlagen hatte habe ich sofort „Der dunkle Highlander“ bestellt – bei dem es sich um eine Art Fortsetzung handelt. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie hierzu den entsprechenden Kommentar lesen.

 

 

Folgende Bücher gehören zu der Highlander-Saga:

  1. Beyond the Highland Mist / Zauber der Begierde (2000) oder jetzt Das Geheimnis der Highlands (Neuauflage 2012)
  2. To Tame a Highland Warrior / Das Herz eines Highlanders
  3. The Highlander’s Touch / Küss mich, Highlander! http://www.edenlit.reviews/karen-marie-moning-kuess-mich-highlander/
  4. Kiss of the Highlander / Die Liebe des Highlanders
  5. The Dark Highlander / Der dunkle Highlander
  6. The Immortal Highlander / Der unsterbliche Highlander
  7. Spell of the Highlander / Im Zauber des Highlanders

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.